Eine Fernbeziehung über 230 Kilometer

BINGUM/HAGEN. Seit bereits sieben Jahren treffen sich die zwei Freiwilligen Feuerwehren fast jährlich zum kameradschaftlichen Beisammen sein. Dazu legen sie bei jedem Treffen über 560 Kilometer zurück.

Zu der Freundschaft der Wehren ist es durch Dieter Hilbrands gekommen. Der jetzt 42-jährige ist in Bingum aufgewachsen und im Jahre 1988 nach Hagen in Nordrhein Westfahlen gezogen. Hier trat er im Stadtteil Eilpe Delstern der Freiwilligen Feuerwehr bei. Neben zahlreichen Dienstabenden und Einsätzen besuchte er in den 14 Jahren auch den Atemschutzlehrgang.

Im Jahr 2002 ist er aus privaten Gründen zurück nach Bingum gezogen und in seiner alten Heimat in die Feuerwehr eingetreten. Seither hat er den Kontakt zur Feuerwehr Hagen halten können. So ist es dazu gekommen, dass die Bingumer Feuerwehr unter Leitung von Ortsbrandmeister Ralf Dieter Harbers die Kameraden aus Hagen 2004 zum damaligen Feuerwehrfest ins Bingumer Dorfgemeinschaftshaus eingeladen haben.

Zwei Jahre nach dem Feuerwehrfest, haben sich Dieter und Elke Hilbrands getraut. Nicht schlecht staunte der Bräutigam, als er beim Verlassen des Standesamtes von einer Abordnung seiner Kameraden aus der Ferne überrascht wurde. Zudem besuchten die Wehren im Juli 2006 die Berufsfeuerwehr in Hagen. Im November fand bereits der Gegenbesuch statt. Neben einem Besuch bei der Meyer Werft in Papenburg zog Tobias Hengesbach (Fw. Hagen) auf dem Herbstfest der Bingumer Wehr bei der großen Tombola den Hautpreis, ein Fahrrad. Der Gewinner drehte mit Hilbrands eine Ehren-Runde auf dem Fest und vereinbarte eine Auslieferung des Rades. „Ich Fahre euch das Rad bis vor euer Feuerwehrhaus“ so Hilbrands vorlaut. Die Geschichte nahm ihren Lauf und so kam es, dass elf Bingumer im September 2007 das Fahrrad auslieferten. Dieter Hilbrands, der durch seine ehemaligen Kameraden den Spitznahmen „Ossi“ erhielt, musste in voller Feuerwehrmontur die letzten Kilometer vor dem Gerätehaus in die Pedalen des festlich geschmückten Fahrrads treten. Der Fahrradkorb war mit einer blauen Rundumleuchte ausgestattet und hinter dem Rad machten leere Metalldosen krach, sodass auch jeder sich nach dem Radfahrer umdrehte. Begleitet wurde er auf seiner Tour bei sommerlichen Temperaturen von Svenja Kersjes. An diesem Wochenende wurde das Feuerwehrmuseum in Hagen besucht.

Einen Besuch beim Speerwerk in Gandersum organisierte die Bingumer Wehr 2009. Vergangenes Jahr besichtigte die Jugendfeuerwehr Bingum die Berufsfeuerwehr der Stadt Hagen. Begeistert waren die Kids von der Ausrüstung und Technik der Fahrzeuge. Zu einem Bowlingabend trafen sich die Aktiven im Mai 2010 in Hagen.

An diesem Wochenende (06.-08.05.11) sind die Hagener wieder in Ostfriesland. Auf dem Programm steht die Besichtigung der Jann-Berghaus Brücke am heutigen Samstagnachmittag und eine Bossel tour am Nachmittag in Richtung Jemgum. „Die Hagener haben schon viel davon gehört, aber es selbst noch nie ausprobiert.“ so Elke Hilbrands. „Darum werden wir ihnen heute die Regeln erklären und im Anschluss den Abend mit einem Grillfest ausklingen lassen.“

Ein Gedanke zu „Eine Fernbeziehung über 230 Kilometer

Kommentare sind geschlossen.